Tarife

Reinigungskräfte protestieren: Schäfer-Gümbel hat Fachwissen

Der Landtagsabgeordnete und kommissarische SPD-Parteivorsitzende Thorsten Schäfer-Gümbel in einem Interview.

Der Landtagsabgeordnete und kommissarische SPD-Parteivorsitzende Thorsten Schäfer-Gümbel in einem Interview.

Gießen. "Er wusste genau, wie man einen Raum reinigt und warum ein bestimmtes Putzgerät dafür nicht geeignet ist", sagte IG BAU-Regionalleiter, Hans-Joachim Rosenbaum, am Samstag nach der Veranstaltung der Deutschen Presse-Agentur.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Allerdings griff der kommissarische SPD-Chef nicht - wie angekündigt - selbst zum Wischmopp. Wegen eines anschließenden Termins war Schäfer-Gümbel im Anzug gekommen. Vor einem Plakat mit dem Titel "Für Kunden ein Held, in Zukunft nur mit Weihnachtsgeld" hatte er nur einen Stuhl hochgehoben und auf den Tisch gestellt. Die Fachkräfte seien von seiner Sachkenntnis aber angetan gewesen, sagte Rosenbau. Wegen der Weihnachtsgeld-Forderung trugen mehrere von ihnen Weihnachtsbaumhüte.

Hessens 73 000 Reinigungskräfte stünden vor einer ungewissen Zukunft, weil die Arbeitgeber den Rahmentarifvertrag für die Branche gekündigt hätten, teilte die Gewerkschaft mit. "Viele Beschäftigte bekommen jetzt neue Arbeitsverträge mit weniger Urlaub und gekürzten Zuschlägen vorgelegt", erläuterte Rosenbaum. Ab August könne es bundesweit zu Arbeitsniederlegungen kommen.

dpa

Mehr aus Wirtschaft regional

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken