Auto

Mainzer Diesel-Fahrverbot: Theodor-Heuss-Brücke betroffen

Mainz/Wiesbaden. Davon ist auch die Theodor-Heuss-Brücke zwischen Mainz und Wiesbaden betroffen - die zu zwei Dritteln hessisch ist. Tempo 30 werde auf die gesamte Mainzer Innenstadt ausgeweitet. Die Stadt wolle so ein von der Deutschen Umwelthilfe gerichtlich gefordertes Fahrverbot für die gesamte Innenstadt verhindern.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Damit müssten sich täglich rund 13 000 Diesel-Fahrer einen anderen Weg als die Theodor-Heuss-Brücke suchen, sagte Eder. Ein fester Blitzer auf der Rheinstraße soll die Polizei bei der Kontrolle des Fahrverbots unterstützen. Für Anwohner und bestimmte Berufsgruppen solle es Ausnahmen geben. Einzelheiten waren zunächst noch unklar. Die Stickstoffdioxid-Werte (NO2) an der Rheinachse und an der Parcusstraße seien nach wie vor zu hoch, sagte Eder. Am Rhein seien es aktuell 49 Mikrogramm pro Kubikmeter Luft - neun Mikrogramm mehr als der Grenzwert.

dpa

Mehr aus Wirtschaft regional

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen