Luftverkehr

Lufthansa kündigt Ufo-Gewerkschafter Nicoley Baublies

Nicoley Baublies spricht am Mikrofon.

Nicoley Baublies spricht am Mikrofon.

Frankfurt/Main. Die Lufthansa erklärte, dass man zu personalvertraglichen Angelegenheiten grundsätzlich keine Stellung nehme. Baublies selbst kündigte an, umgehend eine Kündigungsschutzklage beim Arbeitsgericht Frankfurt einzureichen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Baublies wird demnach vorgeworfen, in einer ungenehmigten Nebentätigkeit als Berater für seine Gewerkschaft tätig gewesen zu sein. Dazu war der frühere Kabinenchef auch schon einmal abgemahnt worden. Ufo-Chef Flohr meinte dazu, dass dieser Vorwurf nach über zehn Jahren engagierter Gewerkschaftsarbeit Baublies' "sehr schwer zu verstehen" sei. Gewerkschafter vermuten eine persönliche Kampagne höchster Unternehmenskreise gegen den streitbaren Baublies, der 2015 einen heftigen Streik des bis dahin weitgehend friedlichen Kabinenpersonals der Lufthansa angeführt hatte.

dpa

Mehr aus Wirtschaft regional

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken