Fahrzeugbau

Kion verdient weniger: Auftragslage dank Onlinehandel robust

Frankfurt/Main. Das bereinigte operative Ergebnis (Ebit) ging um gut ein Viertel auf 159,1 Millionen Euro zurück, übertraf dabei aber die Erwartungen der Analysten. Unter dem Strich verdiente Kion mit 81,9 Millionen Euro knapp ein Drittel weniger.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Positiv entwickelte sich hingegen das Geschäft mit automatisierten Lager- und Sortiersystemen und anderer Technik für die Lieferkettenlogistik. Hier profitiert Kion vom boomenden Onlinehandel. In den ersten neun Monaten stiegen in dem Segment die Auftragseingänge um rund 35 Prozent. Damit konnte Kion den Rückgang bei Flurförderzeugen mehr als ausgleichen und kommt nach neun Monaten auf ein Auftragsplus von insgesamt 2,8 Prozent. Der Auftragsbestand lag per Ende September bei 4,1 Milliarden Euro, ein Plus von rund 14 Prozent.

dpa

Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen