Luftverkehr

Gläubiger stimmen Condor-Verkauf an LOT-Mutter zu

Modellflugzeuge von LOT und Condor stehen im Vorfeld der Pressekonferenz auf dem Podium.

Modellflugzeuge von LOT und Condor stehen im Vorfeld der Pressekonferenz auf dem Podium.

Frankfurt/Main. Das teilte die Condor-Unternehmenskommunikation mit. Nach Informationen der "Wirtschaftswoche" stimmte der Pensionssicherungsverein der deutschen Wirtschaft gegen den Plan.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Der Plan war nach der Pleite des britischen Mutter-Konzerns Thomas Cook vom Condor-Management mit dem Insolvenz-Spezialisten Lucas Flöther erarbeitet worden. Die LOT-Mutter PGL hatte sich mit ihrem Gebot gegen zwei Finanzinvestoren durchgesetzt und einen entsprechenden Kaufvertrag am 24. Januar unterzeichnet. Das Geschäft soll nach früheren Angaben im April vollzogen werden. Aus der nicht genannten Kaufsumme muss der KfW-Überbrückungskredit von 380 Millionen Euro zurückgezahlt werden, mit dem der Ferienflieger in der Luft gehalten worden war.

"Condor war nach der Insolvenz von Thomas Cook prädestiniert für ein Schutzschirmverfahren: Das Unternehmen ist insbesondere durch die Insolvenz des Mutterkonzerns in Not geraten. Durch die heutige Zustimmung der Mehrheit der Gläubiger ist der Weg für die Zukunft mit dem neuen Eigentümer PGL frei", erklärte Sachwalter Flöther.

dpa

Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen