Einzelhandel

Einzelhandel sieht keine flächendeckenden Hamsterkäufe

Eine Person geht in einem Supermarkt an einem fast leeren Regal vorbei.

Eine Person geht in einem Supermarkt an einem fast leeren Regal vorbei.

Frankfurt/Main. Die Nachfrage in den Lebensmittelgeschäften gehe aktuell nicht über die Bevorratung des normalen Bedarfs hinaus.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Die Warenversorgung sei stabil und es gebe keinen Grund, zusätzliche Vorräte anzulegen, berichtete der Handelsverband Hessen. Niemand müsse leere Regale fürchten. Ruths appellierte an die Verbraucher: "Wenn jeder nur das kauft, was er braucht, ist auch genug für alle da."

Fotos in den sozialen Medien hatten in den vergangenen Tagen wieder häufiger leere Regale insbesondere für Klopapier gezeigt. Erste Politiker haben an die Bürger appelliert, sich nur für den tatsächlichen Bedarf einzudecken. Einer Umfrage zufolge will sich rund jeder zehnte Verbraucher in Deutschland in den kommenden Wochen verstärkt mit Toilettenpapier, Nudeln und anderen Waren des täglichen Gebrauchs eindecken.

dpa

Mehr aus Wirtschaft regional

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen