Börsen

Deutsche Börse legt dank Übernahmen zu: Prognose bestätigt

Der Deutsche-Börse-Chef Theodor Weimer gestikuliert bei einer Versammlung der Deutsche Börse AG.

Der Deutsche-Börse-Chef Theodor Weimer gestikuliert bei einer Versammlung der Deutsche Börse AG.

Frankfurt/Main. Der Anstieg geht vor allem auf das unter anderem mit Übernahmen kräftig ausgebauten Geschäft außerhalb der schwankenden Aktienmärkte zurück. Damit konnten die Rückgänge im Geschäft mit der Absicherung von Risiken, Aktien und der Aufbewahrung von Wertpapieren ausgeglichen werden.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Das Betriebsergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) sei im zweiten Quartal um 18 Prozent auf 518 Millionen Euro geklettert. Unter dem Strich betrug der Gewinn 311 Millionen Euro (Vorjahr: 257). Damit schnitt der Konzern etwas besser ab als von Experten erwartet. Zudem bestätigte das Unternehmen die Prognosen für das laufende Jahr und die Ziele für 2023. So sollen die Nettoerlöse 2021 um rund 10 Prozent auf 3,5 Milliarden Euro steigen. Beim operativen Gewinn wird ein Wert von rund zwei Milliarden Euro (2020: 1,9 Mrd) angepeilt.

© dpa-infocom, dpa:210726-99-543122/4

dpa

Mehr aus Wirtschaft regional

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken