Börsen

Deutsche Börse bekommt neuen Aufsichtsratschef

Der Aufsichtsratschef der Deutschen Börse, Joachim Faber, vor einer Hauptversammlung.

Der Aufsichtsratschef der Deutschen Börse, Joachim Faber, vor einer Hauptversammlung.

Frankfurt/Main. Nachfolger des 70-Jährigen an der Spitze des Kontrollgremiums soll der langjährige IBM-Manager Martin Jetter werden.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

"Wir haben viel erreicht", bilanzierte Faber in einem Interview der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" Ende vergangener Woche. "Aber es ist bisher nicht gelungen, die Börse so zu positionieren, dass sie im Konzert mit den Großen auf Dauer mithalten kann."

In der vorab veröffentlichten Rede zur Hauptversammlung, die wegen der Corona-Pandemie erstmals komplett als Online-Veranstaltung ausgerichtet wird, mahnte Faber: "Wir müssen weiterhin jede Chance ergreifen, profitables Wachstum zu generieren."

Zuletzt hatte die Deutsche Börse eher kleinere Zukäufe getätigt. Der letzte größere Fusionsversuch platzte im Frühjahr 2017: Auch im dritten Anlauf wurde aus einem Zusammenschluss des Frankfurter Marktbetreibers mit der Londoner Börse LSE nichts.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Der seit Anfang 2018 amtierende Konzernchef Theodor Weimer kündigte an, dass Zukäufe in der Strategie für die nächsten Jahre "eine wichtige Rolle spielen" werden. Der Manager sucht nach früheren Angaben unter anderem nach Verstärkung im Devisenhandel.

dpa

Mehr aus Wirtschaft regional

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen