Banken

Commerzbank-Chef Knof: Brauchen klügere Regeln für Banken

Manfred Knof, Vorsitzender des Vorstands der Commerzbank, bei einer Konferenz.

Manfred Knof, Vorsitzender des Vorstands der Commerzbank, bei einer Konferenz.

Frankfurt/Main. "Deutschland und Europa haben großes Potenzial. Die Politik muss Innovation fördern, damit wir im internationalen Wettbewerb nicht weiter zurückfallen", sagte Knof am Mittwoch bei einer Bankentagung in Frankfurt. "Das gilt auch für die Banken. Wir brauchen einen Rahmen, der uns nicht weiter belastet, sondern Handlungsspielräume eröffnet."

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Nach der Verschärfung der Regeln für Banken als Lehre aus der Finanzmarktkrise 2008 ist es nach Knofs Ansicht nun Zeit, den Banken entgegenzukommen. "Erstens brauchen wir nicht mehr, sondern klügere Regulierung", sagte der Manager, der den Frankfurter MDax-Konzern seit Jahresbeginn führt. "Zweitens müssen wir die regulatorisch getriebenen Kosten runterbringen, Stichwort Bankenabgabe."

© dpa-infocom, dpa:210908-99-137139/3

dpa

Mehr aus Wirtschaft regional

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen