Justiz

Bislang weniger Zwangsversteigerungen in der Corona-Krise

Ein Auktionator hält während einer Versteigerung einen Hammer in der Hand.

Ein Auktionator hält während einer Versteigerung einen Hammer in der Hand.

Frankfurt/Main. Im entsprechenden Vorjahreszeitraum waren es noch 1002 Verfahren. Immobilien werden zwangsversteigert, wenn etwa ein Besitzer den Kredit dafür nicht mehr abzahlen kann oder andere Schulden hat.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Der Eigentümerverband Haus und Grund in Hessen sieht als Hauptgrund für die sinkende Zahl von Zwangsversteigerungen die bis Ende Juni eingeräumte Möglichkeit zur Stundung von Immobilienkrediten. "Sie hat finanzielle Engpässe von Darlehensnehmern abgefedert", sagte der Vorsitzende Christian Streim. Der Konjunktureinbruch könne sich daher erst später bemerkbar machen und doch noch zu einem Anstieg führen.

dpa

Mehr aus Wirtschaft regional

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken