Verkehr

E-Tretroller sicher stoppen

Mit viel Gefühl und gedrosseltem Tempo: E-Scooter fährt man im rutschigen Herbst besser noch vorausschauender als sonst.

Mit viel Gefühl und gedrosseltem Tempo: E-Scooter fährt man im rutschigen Herbst besser noch vorausschauender als sonst.

Berlin. Ssssss - so säuseln auch jetzt vielerorts flinke E-Tretroller durch den Herbstverkehr. Um auf nassem und rutschigem Boden nicht ins Schlingern zu kommen, nutzen E-Scooter-Fahrer besser stets beide Bremsen, rät der Deutsche Verkehrssicherheitsrat (DVR).

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Dabei bremsen sie am besten aber mit Gefühl und nie abrupt, um nicht zu stürzen. "Für mehr Halt und Stabilität auf nassem oder feuchtem Untergrund etwas in die Knie gehen und die Füße mit größerem Abstand hintereinander positionieren", rät Julia Fohmann vom DVR.

Grundsätzlich ist auf rutschigem Untergrund mit längeren Bremswegen zu rechnen. Daher ist jetzt gedrosseltes Tempo sowie eine sehr vorausschauende Fahrweise angesagt - besonders in Kurven.

Und Vorsicht, denn die Kontaktflächen der Bremsen können feucht oder nass sein. Dagegen hilft, zwischendurch leicht schleifend zu bremsen. Das vertreibt die Nässe.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

© dpa-infocom, dpa:201022-99-39010/2

dpa

Mehr aus Mobilität

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen