Corona-Impfung

Sonder-Impfaktionen für Jugendliche

ARCHIV - Ein Patient erhält in Mainz eine Schutzimpfung gegen Masern (Archivfoto vom 05.11.2001). In Deutschland gibt es - ausgelöst durch die aktuelle Massernwelle - eine Debatte über eine Impfpflicht. Foto: Arne Dedert dpa/lnw +++(c) dpa - Bildfunk+++

ARCHIV - Ein Patient erhält in Mainz eine Schutzimpfung gegen Masern (Archivfoto vom 05.11.2001). In Deutschland gibt es - ausgelöst durch die aktuelle Massernwelle - eine Debatte über eine Impfpflicht. Foto: Arne Dedert dpa/lnw +++(c) dpa - Bildfunk+++

Marburg. In der Zeit von 7 bis 22 Uhr können sich Jugendliche ab zwölf Jahren ohne vorherige Terminvergabe mit dem mRNA-Impfstoff von Biontech impfen lassen. Zudem bietet das Impfzentrum ab kommenden Samstag auch Impfungen ohne Voranmeldung in den Abendstunden für Erwachsene an. Dieses Angebot ist zunächst auf eine Woche befristet.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Jugendliche ab zwölf Jahren können sich am Samstag auf ausdrücklichen Wunsch und nach eingehender ärztlicher Aufklärung und Risikoabwägung impfen lassen. Der Kreis folgt damit den Empfehlungen der Ständigen Impfkommission (STIKO) sowie der deutliche gestiegenen Nachfrage in dieser Altersgruppe. Für Interessierte im Alter zwischen 12 und 16 Jahren ist die Begleitung durch eine sorge- beziehungsweise erziehungsberechtigte Person erforderlich.

Befristetes Angebot

Ab einem Alter von 16 Jahren können Jugendliche einen Impftermin eigenständig wahrnehmen. Für die Impfung von Jugendlichen ab einem Alter von zwölf Jahren ist nur der Biontech-Impfstoff zugelassen, wobei zur Erreichung eines vollständigen Impfschutzes eine zweite Impfung innerhalb von drei bis sechs Wochen erforderlich ist. Interessierte sollen ihre Krankenkassenkarte, den Personalausweis sowie, sofern vorhanden, ihr Impfbuch mitbringen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Zunächst befristet bis Sonntag, 1. August 2021, ist das abendliche Angebot, sich ab Samstag täglich in der Zeit von 20 Uhr bis 22 Uhr ohne vorherige Terminabsprache im Impfzentrum impfen zu lassen. Hierfür kommen die Impfstoffe Johnson & Johnson sowie, nach Verfügbarkeit, die mRNA-Impfstoffe Biontech oder Moderna zum Einsatz. Eine Wahlmöglichkeit besteht allerdings nicht. Auch hier sollten die Krankenkassenkarte, der Personalausweis und das Impfbuch mitgebracht werden. Sollten die Impfstoffe an einem Abend bereits aufgebraucht sein, bekommen Impfinteressierte das Angebot, am Folgetag zu kommen.

Mehr aus Marburg

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken