Graffiti

Polizeibeamter nimmt Graffiti-Sprüher auf Heimweg fest

Der in Kassel tätige Beamter beobachtete einen Graffiti-Sprayer auf seinem Heimweg.

Der in Kassel tätige Beamter beobachtete einen Graffiti-Sprayer auf seinem Heimweg.

Marburg. Ein Kasseler Polizeibeamter blieb auch nach seinem Dienst am 17. Juli um 19.55 auf dem Heimweg aufmerksam und höchst engagiert und nahm in Marburg einen Graffitisprayer fest.  Der in Kassel tätige Beamte fuhr auf dem Heimweg über die B 3 durch Marburg. Dabei entdeckte er an der Brücke beim Schülerpark einen jungen Mann, der sich offenbar mit einer Spraydose in der Hand einem der Brückenpfeiler zuwandte. Der in anderen Fällen polizeilich aufgefallene 28 Jahre alte Mann hatte einen Brückenpfeiler mit zwei TAGs besprüht und steht mittlerweile unter dem Verdacht, für mindestens ein weiteres Graffiti verantwortlich zu sein.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Um dem nach zu gehen, nutzte der noch uniformierte Polizist die nächste Abfahrt, fuhr über die Wilhelm-Röpke-Straße zum Bahnhof zurück und dort erneut auf die B 3 nach Gießen auf. Zeitgleich alarmierte er die Marburger Kollegen.Auf der Brücke stellte der Beamte sein Fahrzeug auf den Seitenstreifen, stieg über die Leitplanke zum Lahnradweg und begutachtete dann den Brückenpfeiler. Zwar war der Tatverdächtige weg, aber der typische Spraygeruch lag in der Luft und am Brückenpfeiler befanden sich zwei ganz offensichtlich frische Schriftzüge in neonorange.

Laut Polizei lieh sich der Beamte von zwei zufällig vorbeikommenden Radlerinnen eines der Räder aus und nahm die Verfolgung auf. Er stellte den Tatverdächtigen knapp 500 Meter weiter und erklärte ihm die Festnahme. Bei der Durchsuchung des Rucksacks kam die Spraydose zum Vorschein. Der Festgenommene gab das Sprayen am Brückenpfeiler zu, zeigte sich aber hinsichtlich der damit begangenen Straftat sehr uneinsichtig. Der Kasseler Beamte führte ihn zurück zum Tatort, händigte das geliehene Rad wieder aus und übergab den 28-Jährigen den mittlerweile eingetroffenen Kollegen aus Marburg, bevor er selbst seinen unterbrochenen Heimweg fortsetzte.

Mittlerweile steht der 28-Jährige unter dem Verdacht vier Tage vor der Tat am Brückenpfeiler auch für die Graffitis an der Fensterfront der alten Unibibliothek verantwortlich zu sein. Unter den dortigen, sich über 14 Meter hinziehenden, verschiedenen Symbolen und Zeichen befand sich mehrfach das auch am Brückenpfeiler angebrachte TAG. Ausreichende Haftgründe lagen gegen den Mann nicht vor, sodass die Polizei ihn nach den notwendigen Maßnahmen entließ.

Mehr aus Marburg

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen