Fridays for future

Bald weniger
 Klima-Demos in Marburg

Mal Tausende, mal Hunderte nahmen im Jahr 2019 an den „Fridays-for-Future“-Demos teil. Archivfoto: Thorsten Richter

Mal Tausende, mal Hunderte nahmen im Jahr 2019 an den „Fridays-for-Future“-Demos teil.

Marburg. Verliert die „Fridays-for-Future“-Bewegung an Schwung? Rund ein Jahr nach dem ersten Marburger Klimastreik kündigen die Aktivisten eine Demo-Reduzierung an.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Einmal, an jedem ersten Freitag im Monat, solle ab jetzt in der Universitätsstadt für das Klima, für eine bessere kommunale Klimaschutzpolitik protestiert werden.

Bislang waren es meist zwei Demos pro Monat. Als Grund für ihre Entscheidung nennen die „Fridays-for-Future“-Organisatoren, dass man fortan „mehr Zeit in die politische Arbeit auf Lokalebene“ stecken wolle. Heißt: Einfluss auf Parteien, Fraktionen und Verwaltung nehmen, um Klimaziele in einem Aktionsplan umzusetzen.

Die Demonstranten-Zahl schwankte im Jahr 2019 zwischen 100 und 5.000, meistens befand sie sich im mittleren dreistelligen Bereich.

Mehr aus Marburg

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken