Betrug

Schockanrufer erfolgreich : Zeugen gesucht

Der Anrufer setzte die Dame massiv unter Druck und forderte die Zahlung einer Kaution von 60.000 Euro zur Freilassung ihrer Tochter (Symbolfoto)

Der Anrufer setzte die Dame massiv unter Druck und forderte die Zahlung einer Kaution von 60.000 Euro zur Freilassung ihrer Tochter (Symbolfoto)

Ebsdorfergrund. Mit ihrer perfiden Masche "Schockanrufer" erlangten Betrüger am Mittwoch (15. September) mehrere tausend Euro. Angebliche Polizeibeamte riefen am Mittwochmorgen eine in Wittelsberg wohnende Seniorin an und berichteten von einem tödlichen Verkehrsunfall, den ihre Tochter angeblich verursacht hatte. Der Anrufer setzte die Dame massiv unter Druck und forderte die Zahlung einer Kaution von 60.000 Euro zur Freilassung ihrer Tochter, wie die Polizei mitteilte.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Die derart in Angst und Schrecken versetzte Dame glaubte dem Anrufer, gab aber an, so viel Geld nicht zu haben. So einigten sie sich auf eine Summe von mehreren tausend Euro. Der Anrufer war auch noch so "nett", die Telefonnummer der Bank herauszusuchen, so dass die Seniorin dort anrufen und die hohe Barauszahlung ankündigen konnte. Mit dem Taxi ließ sie sich zu einer mittelhessischen Bank fahren und holte das Bargeld ab.

Über den Tag hinweg hielten die angeblichen Polizeibeamten stets den telefonischen Kontakt zur Seniorin und kündigten auch die Abholung des Geldes durch einen vermeintlichen Werttransport-Fahrer an. Dieser holte das Geld um 17.20 Uhr ab. Nachdem er zunächst zu Fuß Richtung Heskem lief, drehte er nochmal um und ging in Richtung der Schule davon.

Laut Polizei wird er als südländisch aussehend, etwa 28 bis 30 Jahre alt und 160 bis 165cm groß beschrieben. Er soll braune Augen und eine untersetzte Figur mit sehr korpulenten Hüften haben. Bekleidet war der Mann mit einer dunkelblauen Windjacke, einem blauen Hemd, einer dunklen Stoffhose und schwarzen Turnschuhen. Zudem trug er einen hellblauen Mundschutz. Am Abend desselben Tages offenbarte sich die Seniorin ihren Angehörigen. Die Kripo in Marburg bittet um Mithilfe.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Hinweise nimmt die Kriminalpolizei unter der Telefonnummer 06421 740 60 entgegen.

Mehr aus Ebsdorfergrund

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen