Ernährung

Warum Flüssigkeit auf Senf nicht schlimm ist

Dass sich auf dem Senf Flüssigkeit absetzt, kann schon mal passieren. Die schnelle Lösung dafür: einfach umrühren!.

Dass sich auf dem Senf Flüssigkeit absetzt, kann schon mal passieren. Die schnelle Lösung dafür: einfach umrühren!.

Hamburg. Wenn sich auf Senf eine Flüssigkeit gebildet hat, muss man nicht gleich denken, dass der Scharfmacher schlecht geworden ist. Denn Senfsaat enthält Öl, das sich mit der Zeit oben absetzen kann, erklärt die Zeitschrift "Lecker" (Ausgabe Januar/Februar 2020).

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Das abgesetzte Öl mache den Senf sogar haltbarer. Wen es stört, der sollte das Öl vor dem Essen einfach wieder unter den Senf rühren.

Die Senfsaat sorgt auch für die Schärfe eines Senfes. So besteht süßer Senf aus gelber Senfsaat und wird mit Honig oder Zucker versetzt. Er passt am besten zu Weißwürsten und Leberkäse.

Mittelscharfer Senf wird hingegen aus gelben und braunen Senfkörner hergestellt und ist ideal für Wurst, Kassler, Senfsoßen und Grünkohl. Hauptsächlich braune Senfsaat schließlich steckt in scharfem Senf - er ist für alle gedacht, denen mittelscharfer Senf zu schwach ist.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

dpa

Mehr aus Lifestyle

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen