Kriminalität

Zoll zieht deutlich mehr E-Liquids aus dem Verkehr

Ein Beamter trägt während seines Dienstes eine Schutzweste mit der Rückenaufschrift "Zoll".

Ein Beamter trägt während seines Dienstes eine Schutzweste mit der Rückenaufschrift "Zoll".

Darmstadt/Frankfurt. Darunter waren vor allem Substanzen, die in elektrischen Zigaretten verdampft werden - sogenannte E-Liquids. Unter den sichergestellten Chemikalien lag deren Anteil in den ersten sechs Monaten des Jahres bei mehr als 40 Prozent. Das entspricht einer Verfünfzehnfachung im Vergleich zum Vorjahr, wie das für die Überwachung der Chemikaliensicherheit zuständige Regierungspräsidium am Freitag in Darmstadt mitteilte.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Ursache für den rasanten Anstieg ist demnach der Austritt Großbritanniens aus der EU. Von dort über das Internet bestellte Lieferungen werden in Deutschland nun durch den Zoll kontrolliert, der falsch deklarierte Chemikalien aus dem Verkehr zieht. Dabei reicht es den Angaben zufolge schon, wenn die verschickten Stoffe nicht in deutscher Sprache gekennzeichnet sind. Absolute Zahlen zu den am Frankfurter Flughafen und Osthafen sichergestellten Paketen nannte die Behörde nicht.

© dpa-infocom, dpa:210813-99-832132/3

dpa

Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen