Gesellschaft

Zahl der Eheschließungen sinkt im Corona-Jahr 2020

Den Brautstrauß zeigt ein Brautpaar vor seiner Trauung.

Den Brautstrauß zeigt ein Brautpaar vor seiner Trauung.

Wiesbaden. 2019 waren es noch mehr als 30 150 gewesen, vor sieben Jahren dagegen nur 26.890 Eheschließungen. Der Tag mit den meisten Trauungen war laut Statistik der 10.10.2020 (470). Dahinter folgten der 20.02.2020 (450) und der 08.08.2020 (390). Im zurückliegenden Jahr galten teils strenge Corona-Kontaktregeln - auch für private Feiern.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Die meisten Männer und Frauen waren 2020 vor der Hochzeit ledig (77,5 Prozent), knapp 21 Prozent geschieden. Die übrigen waren verwitwet oder verpartnert. 2019 hatte es mehr als 12.000 Ehescheidungen gegeben, wie aus den Daten des Landesamtes hervorgeht. Das entspricht einer Quote von 9,0 auf 1000 bestehende Ehen. 2004 hatte diese Quote bei 12,1 gelegen - 1961 bei 3,5.

© dpa-infocom, dpa:210705-99-262805/3

dpa

Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken