Prozesse

Viereinhalb Jahre Haft für jungen Drogendealer

Eine Abschrift eines Haftbefehls liegt mit einem Strafrecht - Buch auf dem Tisch.

Eine Abschrift eines Haftbefehls liegt mit einem Strafrecht - Buch auf dem Tisch.

Fulda. Es sah es als erwiesen an, dass er als Mitglied einer Bande mit Drogen im geschätzten Verkaufswert von insgesamt rund 258 000 Euro gehandelt oder Beihilfe dazu geleistet hat. Außerdem verurteilte ihn das Gericht wegen Betrugs, Nötigung und gefährlicher Körperverletzung. Der Richter begründeten das Strafmaß mit den zahlreichen schwerwiegenden Straftaten über einen Zeitraum von mehr als zweieinhalb Jahren von Juli 2017 bis Februar 2020.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Der Angeklagte hatte vor Gericht gestanden, regelmäßig zu Kunden in Hessen, Thüringen, Bayern und Baden-Württemberg gefahren zu sein, meist, um das Geld für Rauschgift abzuholen. Pro Fahrt habe er von seinem Auftraggeber 200 bis 500 Euro erhalten. Nach den Feststellungen des Gerichts brachten ihm diese Kurierfahrten 30 950 Euro ein.

Die Polizei hatte mehrere Geldübergaben beobachtet. Einmal sollen dabei mindestens 100 000 Euro den Besitzer für Marihuana gewechselt haben. Doch selbst nachdem die Polizei ihn vernommen und seine Wohnung durchsucht hatte, hatte der Angeklagte weitergemacht. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.

dpa

Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken