Gesellschaft

Vereine verzeichnen großes Interesse an Kleingärten

Ein Gartenzwerg schmückt den Eingang zu einer Parzelle in einer Kleingartenanlage.

Ein Gartenzwerg schmückt den Eingang zu einer Parzelle in einer Kleingartenanlage.

Frankfurt/Main. Das ist der Wahnsinn", sagt Ute Breitenbach von der Stadtgruppe der Kleingärtner in Frankfurt. Es stelle sich allerdings die Frage, ob alle Interessenten wirklich einen Schrebergarten suchten, oder einfach nur einen Platz im Grünen. "So ein Garten bringt viel Verantwortung mit sich und macht auch Arbeit", sagt Breitenbach.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

In Zeiten von Corona scheinen Schrebergärten besonders gefragt zu sein - das öffentliche Leben ist über Monate beeinträchtigt, der Sommerurlaub fraglich. Die Nachfrage nach freien Gärten sei eine Reaktion auf die Einschränkungen, sagt auch Reinhold Six, Vorsitzender des Landesverbands der Kleingärtner.

Frankfurt bildet in Hessen die Hochburg der Kleingärtner. In der dicht besiedelten Stadt gibt es nach Angaben des Landesverbands 111 Vereine mit knapp 16 000 Mitgliedern. Hessenweit vertritt der Verband 313 Vereine mit etwa 35 000 Mitgliedern. Hinzu kommen Gärten, die über die Städte und Kommunen verpachtet werden.

dpa

Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen