Schulen

Über drei Millionen Corona-Tests in Hessen nach Schulstart

Ein Helfer verarbeitet eine Probe für einen Corona-Schnelltest.

Ein Helfer verarbeitet eine Probe für einen Corona-Schnelltest.

Wiesbaden. Nach einer Prüfung per PCR-Tests habe es dann noch 1400 positive Ergebnisse gegeben. Im Vergleich zur ersten Woche sei damit der Anteil der positiven Tests gesunken.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Das Kultusministerium hatte für die Zeit nach den Sommerferien zwei Präventionswochen angeordnet. Dabei wurde die Testfrequenz für alle Schülerinnen und Schüler sowie Lehrerinnen und Lehrer von zwei auf drei Corona-Tests pro Woche erhöht. Es besteht auch am Platz während des Unterrichts eine Maskenpflicht. In Hessen lernen in den insgesamt 1806 öffentlichen Schulen derzeit 761.500 Schülerinnen und Schüler. Die Zahl der Lehrerstellen im Land beträgt 55.540.

"Es war richtig, die Präventionswochen in den Schulen durchzuführen", betonte Kultusminister Alexander Lorz (CDU). Mit einer erhöhten Testfrequenz und dem Maskentragen im Unterricht hätten die Schülerinnen und Schüler ganz maßgeblich dazu beitragen, dass Infektionen etwa durch Reiserückkehrer begrenzt worden seien. "Nun gilt es, gut und besonnen durch die nächsten Wochen zu kommen."

© dpa-infocom, dpa:210914-99-208384/2

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

dpa

Mehr aus Hessen

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen