Landtag

Streit um ausreichende Kita-Betreuung im hessischen Landtag

Kai Klose (Bündnis 90/Die Grünen), hessischer Sozialminister, kommt zu einer Versammlung.

Kai Klose (Bündnis 90/Die Grünen), hessischer Sozialminister, kommt zu einer Versammlung.

Wiesbaden. Bei dieser "echten Herkulesaufgabe" brauche das Land aber auch Unterstützung.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Der Minister verwies darauf, dass die den Kommunen zur Verfügung gestellten Mittel für die Kinderbetreuung weiter erhöht werden sollen. Bereits im laufenden Jahr ständen für die Kinderbetreuung über 800 Millionen Euro bereit. Im nächsten Jahr sind nach den Plänen von Schwarz-Grün weitere 120 Millionen Euro aus dem Programm "Starke Heimat" sowie zusätzlich 112 Millionen Euro aus dem Gute-Kita-Gesetz geplant.

Die Landtagsopposition warf der Landesregierung dagegen vor, bei der geplanten Erhöhung des Geldes für die Kinderbetreuung nur auf Bundesmittel sowie die Umverteilung von bereits bestehenden Finanztöpfen zu setzen. Zudem gebe es große regionale Unterschiede bei der Betreuung und ein Stadt-Land-Gefälle. Das dürfe nicht sein. Hessen brauche deutlich mehr Erzieher, mahnten Redner der SPD-, Linke- und FDP-Fraktion.

dpa

Mehr aus Hessen

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen