Wahlen

Stichwahl um Chefposten in Gießener Rathaus nötig

Gießen. Die drei weiteren Kandidaten Frederik Bouffier (CDU), Thomas Dombrowski (unabhängig) sowie Marco Rasch (Satirepartei Die Partei) schieden aus.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Die amtierende SPD-Oberbürgermeisterin der größten Stadt in Mittelhessen, Dietlind Grabe-Bolz, hatte nicht für eine dritte Amtszeit kandidiert. Aufgerufen zum Urnengang parallel zur Bundestagswahl waren 61.000 Wahlberechtigte. In Gießen regiert seit den letzten Kommunalwahlen eine Koalition von Grünen, SPD und Gießener Linken.

© dpa-infocom, dpa:210927-99-375642/2

dpa

Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen