Gesundheit

Kassel: Infektionen von Reise-Heimkehrern verspätet gemeldet

Ein Abstrichstäbchen für einen Corona-Test.

Ein Abstrichstäbchen für einen Corona-Test.

Kassel. Im Landkreis Kassel sei die Zahl der aktuell Infizierten um 6 auf 24 gestiegen. "Ein Großteil der betroffenen Personen ist von Reisen aus der Balkanregion zurückgekehrt", heißt es in einer Mitteilung der Stadt.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Nach bisherigen Erkenntnissen seien diese Personen bereits vor mehreren Tagen bei ihrer Einreise nach Deutschland an der Grenze in Bayern getestet worden. "Die positiven Testergebnisse sind der Stadt Kassel jedoch erst am Freitag, 14. August, mitgeteilt worden."

"Zwar sind die Infektionszahlen vergleichsweise stark gestiegen, dennoch sehen wir derzeit keinen Anlass, um für das Gebiet der Stadt Kassel lokale Einschränkungen zu verfügen", teilte Oberbürgermeister Christian Geselle (SPD) mit. Aber es sei Vorsicht geboten. Die jüngsten Infektionen gingen aber nicht nur auf Urlaubs- und Auslandsaufenthalte zurück, sondern auch auf Ereignisse innerhalb von Familien.

Am Mittwoch war bekannt geworden, dass die Ergebnisse von 44 000 Tests, die in Bayern meist an den mobilen Testzentren an Autobahnraststätten von Urlaubsrückkehrern genommen worden waren, noch nicht bei den Betroffenen gelandet waren. Darunter sollen auch mehr als 900 positive Tests sein.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

dpa

Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken