Kriminalität

Polizei fasst mutmaßliche Geldautomatensprenger

Handschellen sind an einem Gürtel eines Justizvollzugsbeamten befestigt.

Handschellen sind an einem Gürtel eines Justizvollzugsbeamten befestigt.

Buseck/Wiesbaden. Bei einem Polizei-Großeinsatz haben Spezialkräfte aus Hessen und Nordrhein-Westfalen mutmaßliche Geldautomatensprenger gefasst. In der Nacht zu Mittwoch hätten die Männer vor einer Sparkasse in Buseck (Kreis Gießen) eine Sprengung mit selbstgebautem Sprengstoff geplant, teilte eine Sprecherin des hessischen Landeskriminalamts mit. Sie seien schon seit längerem unter der Beobachtung des SEK gewesen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Beim Einsatz waren Entschärfer des Landeskriminalamtes, ein Polizeihubschrauber, mehrere Polizeiwagen und die Spurensicherung beteiligt. Laut Mitteilung der Polizei in Gießen wurden zwei mutmaßliche Täter im Alter von 19 und 20 Jahren festgenommen, ein dritter Tatverdächtiger konnte zu Fuß flüchten, nach ihm wurde noch gefahndet. Der Sprengstoff wurde nach der Festnahme kontrolliert gesprengt.

© dpa-infocom, dpa:210623-99-106226/5

dpa

Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken