Prozesse

Sechseinhalb Jahre Haft nach Messerangriff an Heiligabend

Die Außenfassade des Land- und Amtsgerichtes in Frankfurt.

Die Außenfassade des Land- und Amtsgerichtes in Frankfurt.

Frankfurt/Main. Der Vorfall hatte sich 2019 vor einer Gaststätte am Frankfurter Hauptbahnhof ereignet. Zwischen einem Freund des späteren Opfers und dem Angeklagten war zunächst ein Streit ausgebrochen. Als sich der dritte Mann einschaltete und auf die Seite seines Bekannten stellte, attackierte ihn der Mann mit einem Küchenmesser. Da er nach den ersten Stichen nicht von dem Angriff abließ, ging das Gericht von einem bedingten Tötungsvorsatz aus. Der Angeklagte hatte vor Gericht die Vorwürfe bestritten. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

© dpa-infocom, dpa:210618-99-49304/2

dpa

Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken