Kriminalität

Schwarzarbeit: Zoll durchsucht Firmen und Wohnungen

Das Wappen des Zolls ist am Ärmel eines Zollbeamten zu sehen.

Das Wappen des Zolls ist am Ärmel eines Zollbeamten zu sehen.

Frankfurt/Main. Zwei Männer im Alter von 33 und 56 Jahren werden demnach verdächtigt, Sozialversicherungsbeiträge und Steuern in sechsstelliger Höhe vorenthalten oder hinterzogen zu haben.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Die beiden Männer seien Verantwortliche einer Baufirma. Ihnen werde vorgeworfen, "Arbeitskräfte "schwarz" entlohnt zu haben, ohne die tatsächlich gezahlten Löhne den zuständigen Stellen vollständig gemeldet zu haben", hieß es in der Mitteilung. Zur Verschleierung sollen sie Scheinrechnungen für nie erbrachte Leistungen von sogenannten Servicefirmen in Höhe von mehr als 600 000 Euro verbucht haben. Gegen die Verantwortlichen dieser Firmen werde ebenfalls ermittelt, teilte der Zoll mit.

Insgesamt seien rund 50 Einsatzkräfte an den Durchsuchungen beteiligt gewesen. Bei einem der Objekte sei auch eine Spezialeinheit des Zolls im Einsatz gewesen. Zu den sichergestellten Gegenständen machte der Zoll keine Angaben. Die Ermittlungen gegen die Männer dauern an.

© dpa-infocom, dpa:210211-99-397557/2

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

dpa

Mehr aus Hessen

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen