Extremismus

Rund 2500 Anhänger der "Grauen Wölfe" in Hessen

Peter Beuth (CDU) spricht.

Peter Beuth (CDU) spricht.

Wiesbaden. Das könne mit einer gezielten Ansprache geschehen. Es erfolge aber oftmals auch durch auf den ersten Blick unverfängliche Veranstaltungen wie etwa Sport- und Musikevents oder Diskussionsabende zu politischen Themen, erklärte Beuth. Bundesweit werde das Potenzial der "Ülkücü"-Bewegung" auf 11.000 Personen geschätzt. Umgangssprachlich werden die Anhänger der rechtsextremistischen türkischen "Ülkücü"-Bewegung" auch als "Graue Wölfe" bezeichnet.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Laut Verfassungsschutzbericht sind die "Grauen Wölfe" Träger und Verbreiter von nationalistisch-rechtsextremistischem Gedankengut. Die Organisation habe zudem Verbindungen zur ultranationalistischen Partei MHP in der Türkei, die dort mit der AKP von Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan ein Regierungsbündnis bildet. Seit 2012 sei die Bewegung Beobachtungsobjekt im Verfassungsschutzverbund, erklärte der Innenminister.

In den Jahren 2014 bis 2020 seien vier konkrete Straftaten durch die "Grauen Wölfe" in Hessen registriert worden. Diese wurden nach Angaben von Beuth der politisch motivierten Kriminalität im Bereich ausländische Ideologie zugeordnet.

© dpa-infocom, dpa:210719-99-432083/2

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

dpa

Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken