Prozesse

Prozess gegen mutmaßlichen Messerstecher hat begonnen

Eine Ausgabe des Strafgesetzbuchs und der Strafprozessordnung stehen in einem Gerichtssaal.

Eine Ausgabe des Strafgesetzbuchs und der Strafprozessordnung stehen in einem Gerichtssaal.

Frankenthal. Den Ermittlungen der Staatsanwaltschaft zufolge soll der Deutsche aufgrund einer psychischen Erkrankung schuldunfähig sein. Sie hat deshalb seine Unterbringung in einer psychiatrischen Klinik beantragt. Der psychiatrische Sachverständige war am Montag beim Prozessauftakt nicht anwesend, werde dies aber bei der nächsten Sitzung sein, wie ein Sprecher des Landgerichts mitteilte. Die Beweisaufnahme beginne dann. Vorgesehen waren vorerst Termine bis Ende Oktober (Az. 1 Ks 5220 Js 6894/21).

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Der 32-Jährige soll im Februar in Schifferstadt zunächst mit einem Küchenmesser in Tötungsabsicht auf Hals und Brust seiner Mutter eingestochen haben. Die Staatsanwaltschaft geht davon aus, dass er heimtückisch handelte. Die Schwerverletzte musste notoperiert werden. Als die anwesende Tante des Mannes zu flüchten versuchte, soll er sie verfolgt und auf sie eingestochen haben. Die Frau verblutete. Der Mann ist vorbestraft und derzeit in einer Klinik untergebracht.

© dpa-infocom, dpa:210823-99-939350/2

dpa

Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen