Umwelt

Polizei räumt neue Barrikaden auf A49-Trasse

Blaulicht leuchtet während eines Einsatzes.

Blaulicht leuchtet während eines Einsatzes.

Stadtallendorf/Homberg. Aktivisten hatten in den vergangenen Tagen im südlichen Herrenwald bei Stadtallendorf im Landkreis Marburg-Biedenkopf wieder "kleinere Strukturen und Gebilde" errichtet und ein Seil quer über die Trasse gespannt sowie aufgestapelte Baumstämme besetzt.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Das Seil und die Strukturen seien entfernt beziehungsweise abgebaut worden, sagte der Polizeisprecher. Es sei eine "niedrige dreistellige" Zahl von Beamten vor Ort gewesen. Die Zahl der Umweltaktivisten lag demnach im unteren zweistelligen Bereich. Nach Angaben der Projektgesellschaft Deges laufen auf der gerodeten Trasse noch "forstwirtschaftliche Restarbeiten": Baumstämme würden gerückt, sortiert, entastet und gegebenenfalls noch einzelne stehen gebliebene Bäume gefällt. Diese Arbeiten konnten im Tagesverlauf fortgesetzt werden, sagte der Polizeisprecher.

Im Herrenwald, im nahe gelegenen Dannenröder Forst sowie im Maulbacher Wald waren Bäume für den Weiterbau der A49 gerodet worden. Die Autobahn soll nach der Fertigstellung Kassel und Gießen direkter miteinander verbinden. Gegen die Baumfällungen protestierten Umwelt- und Klimaschützer.

dpa

Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen