Umwelt

Ölige Schlieren auf dem Rhein bei Mainz: Polizei ermittelt

Blaulichter leuchten auf einem Streifenwagen der Polizei.

Blaulichter leuchten auf einem Streifenwagen der Polizei.

Mainz. Der Rhein ist bei Mainz auf einer Länge von zwei bis drei Kilometern durch eine unbekannte Substanz verschmutzt worden. Eine Zeugin meldete der Wasserschutzpolizei Mainz die Verunreinigung zwischen Zollhafen und Kaiserbrücke. Wie die ölige, geruchlose, silbrige und teils regenbogenfarbig glänzende Substanz am Freitag in den Fluss kam, war am Sonntag weiter unklar. Die Polizei ermittelte.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

"Bislang wissen wir nicht, ob die Verschmutzung von Land oder von einem Schiff stammt", sagte ein Polizeisprecher. Möglich sei etwa ein technischer Defekt bei einer der anliegenden Firmen, die über Leitungen Wasser aus dem Rhein entnähmen; dies werde überprüft. Zudem wurden Binnenschiffe, die in der Nähe gewesen waren, durch die Wasserschutzpolizei kontrolliert. Ein verdächtiges Schiff wurde zunächst nicht ermittelt.

dpa

Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen