Kirche

Ökumenische Aktion "Gebet und Licht"

Ein Mann betet während eines Gottesdienstes.

Ein Mann betet während eines Gottesdienstes.

Darmstadt/Limburg/Mainz. Wegen der Corona-Pandemie findet das Weihnachtsfest in diesem Jahr unter schwierigen Umständen statt.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

"Weihnachten werden wir dieses Jahr anders als je zuvor feiern", heißt es dazu in einer Mitteilung vom Freitag. Schwierige Umstände hätten jedoch von Anfang an zu Weihnachten gehört. "Gott ist bei uns, anders, als wir denken", schreiben die Kirchen. Der Kirchenpräsident der EKHN Volker Jung, der Bischof von Mainz, Peter Kohlgraf, und Georg Bätzing, der Bischof von Limburg, rufen dazu auf, in der Adventszeit jeden Abend um 19.30 Uhr ein Licht an das Fenster zu stellen und "miteinander und füreinander zu beten".

Unter dem Motto "Gebet und Licht" stellen die Kirchen im Internet eine "Gebetsbroschüre" zur Verfügung. Die Aktion ist der Mitteilung zufolge Teil der bundesweiten Kampagne "Fürchtet euch nicht. Gott bei euch!" der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) und der Deutschen Bischofskonferenz (DBK).

dpa

Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken