Tarife

Öffentlicher Dienst: Rund 750 Beschäftigte streiken

Ein Streikender trägt eine Warnweste mit dem Verdi-Logo.

Ein Streikender trägt eine Warnweste mit dem Verdi-Logo.

Offenbach/Kassel. In Offenbach seien Mitarbeiter aus der städtischen Verwaltung, Kindertagesstätten und dem Jugendamt in einen Warnstreik getreten. Etwa 300 Menschen hätten sich an den Protesten vor dem Kreishaus Dietzenbach beteiligt, sagte die Sprecherin. Zeitgleich hätten in Kassel etwa 450 Mitarbeiter des Klinikums eine Menschenkette um das Krankenhaus gebildet.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Verdi fordert für die rund 2,3 Millionen Beschäftigten des öffentlichen Dienstes von Bund und Kommunen unter anderem eine Anhebung der Einkommen um 4,8 Prozent. Die Ausbildungsvergütungen und Praktikantenentgelte sollen um 100 Euro monatlich angehoben werden. Die Verhandlungen werden am 22. Oktober in Potsdam fortgesetzt.

Für Donnerstag seien die Beschäftigten aus den Kommunen und der Kreisverwaltung des Hochtaunus-Kreises, dem Wetteraukreis, dem Main-Kinzig Kreis sowie den Stadtwerken Bad Nauheim zum Warnstreik aufgerufen, kündigte die Verdi-Sprecherin an. Die Kundgebung soll vor dem Rathaus in Bad Vilbel stattfinden.

dpa

Mehr aus Hessen

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen