Umwelt

Neues Wolfszentrum soll Rückkehr des Wolfes begleiten

Ein Wolf.

Ein Wolf.

Wiesbaden. Ein neuer Wolfsmanagementplan sei vergangene Woche als Entwurf den Verbänden von Weidetierhaltung, Naturschutz, Landwirtschaft und Jagd vorgestellt worden.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

"Die Wolfsnachweise der letzten Wochen zeigen, dass wir jederzeit und überall in Hessen mit einem Wolf rechnen müssen", erläuterte Umweltministerin Priska Hinz (Grüne). "Unser oberstes Ziel sind gemeinsame Rahmenbedingungen, die für alle Beteiligten nachvollziehbar und tragbar sind." Das Wolfsmanagement solle ein konfliktarmes Nebeneinander von Wölfen und Weidetierhaltungen ermöglichen. Unter anderem ist laut Ministerium geplant, Weidetierhalter stärker finanziell zu unterstützen. So soll es beispielsweise zusätzliches Geld für Gebiete mit sesshaften Wölfen geben.

Im geplanten Wolfszentrum soll unter anderem eine Wolfshotline per Mail oder telefonisch sowie eine fachliche Beratung von Einzelpersonen, Tierhalterinnen und -haltern, Institutionen, Behörden und Verbänden eingerichtet werden. "Mit der Gründung des neuen Wolfszentrums Hessen laufen in Sachen Wolf demnächst alle Fäden im HLNUG zusammen", erklärte HLNUG-Präsident Thomas Schmid.

© dpa-infocom, dpa:210222-99-546836/3

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

dpa

Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen