Prozesse

Nach Missbrauch: Zehn Jahre Haft und Sicherungsverwahrung

Akten liegen auf dem Richtertisch.

Akten liegen auf dem Richtertisch.

Frankfurt/Main. Zudem verfügte das Gericht die Unterbringung des Angeklagten in der Sicherungsverwahrung, wie die Staatsanwaltschaft am Mittwoch mitteilte. Der Angeklagte hatte im Verlauf des seit November laufenden Verfahrens eingeräumt, den damals zwölf Jahre alten Jungen zunächst während eines Ferienaufenthaltes in Frankreich und danach bei sich zuhause immer wieder sexuell missbraucht zu haben. 2018 fiel er schließlich erneut auf, nachdem er an einen anderen Minderjährigen pornografische Bilder in größerem Umfang verschickte. Auch diese Tat floss in die Verurteilung ein. AZ 4711 Js 234577/16

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Maßgeblich für die Sicherungsverwahrung in der Psychiatrie war das Gutachten eines Experten, der dem Angeklagten eine erhebliche Wiederholungsgefahr attestierte. Wegen der damit verbundenen Gefahr für die Allgemeinheit sei eine dauerhafte Unterbringung angemessen. Auch die Staatsanwaltschaft hatte zehn Jahre und die Einweisung beantragt. Das Urteil ist rechtskräftig.

dpa

Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken