Gesundheit

Mehr Nachfrage nach Terminen bei Psychotherapeuten

Auf der Karteikarte eines Patienten einer Arztpraxis klebt ein Zettel «Neu/Ohne Termin Depression!».

Auf der Karteikarte eines Patienten einer Arztpraxis klebt ein Zettel «Neu/Ohne Termin Depression!».

Frankfurt/Main. Bundesweit wurden bei den Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten im Januar 2020 im Schnitt 3,7 Patientenanfragen pro Woche gestellt, dieses Jahr waren es 5,9 Anfragen. Bei den Psychotherapeuten für Erwachsene stieg die Zahl von wöchentlich 5,2 im Januar 2020 auf aktuell 7,2 im Januar 2021. "In Hessen sind die Patientenanfragen in den psychotherapeutischen Praxen im Vergleich zum Vorjahreszeitraum - Januar 2021 zu Januar 2020 - um durchschnittlich 43 Prozent angestiegen", sagte ein Sprecher der Vereinigung der Deutschen Presse-Agentur.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Bundesvorsitzender Gebhard Hentschel führt die Zunahme auf die Corona-Krise zurück. "Die Zahlen sind eindeutig: Die psychische Belastung der Kinder und Jugendlichen hat zugenommen", sagt er. "Corona wird bei der heranwachsenden Generation Spuren hinterlassen."

© dpa-infocom, dpa:210228-99-624893/2

dpa

Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen