Prozesse

Marihuana auf Spielplatz verkauft: Mehr als fünf Jahre Haft

Die Justitia ist an einer Scheibe am Eingang eines Gerichts zu sehen.

Die Justitia ist an einer Scheibe am Eingang eines Gerichts zu sehen.

Frankfurt/Main. Ausschlaggebend für die hohe Strafe war auch, dass 2020 bei einer Durchsuchung seiner Wohnung im Frankfurter Gutleutviertel eine Schreckschusspistole gefunden wurde. Die Mindeststrafe für Rauschgifthandel mit Waffen beträgt fünf Jahre. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig. (AZ 5250 Js 254810/20)

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Nach anonymen Hinweisen von Nachbarn hatte die Polizei drei Rauschgiftgeschäfte auf einem Spielplatz beobachtet. In der Wohnung des Mannes wurden schließlich neben der Waffe auch 1,6 Kilogramm Marihuana und geringe Mengen von Kokain sichergestellt. Vor Gericht räumte der Angeklagte den Drogenhandel ein, bestritt jedoch, Besitzer der Waffe zu sein.

Das Gericht verurteilte ihn gleichwohl wegen des Waffenbesitzes, blieb im Strafmaß allerdings hinter dem Antrag der Staatsanwaltschaft von sieben Jahren Gefängnis zurück. Die Verteidigerin des Mannes hatte sich für eine Bewährungsstrafe ausgesprochen.

© dpa-infocom, dpa:210813-99-832150/3

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

dpa

Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen