Gesundheit

Marburger Altenheim nach Notlage ohne Corona-Fälle

Testsets mit Abstrichstäbchen liegen in einem Testzentrum für Corona-Verdachtsfälle.

Testsets mit Abstrichstäbchen liegen in einem Testzentrum für Corona-Verdachtsfälle.

Marburg. Mitarbeiter der Gefahrenabwehr des Gesundheitsamtes des Landkreises seien nicht mehr unterstützend in dem Heim im Einsatz. Nach Angaben des Einrichtungsleiters sind die Mitarbeiter wieder im Dienst und die Bewohner aus der Isolation entlassen. Es habe mehrere Todesfälle unter den Bewohnern gegeben.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Im Dezember war es zu einer Notlage in der Einrichtung gekommen, in der die meisten Beschäftigten und Bewohner positiv auf das Coronavirus getestet worden waren. Das Personal war entweder krankgeschrieben oder in Quarantäne. Nach einem Hilferuf der Einrichtungsleitung hatte der Kreis unter anderem Mitarbeiter der Gefahrenabwehr eingesetzt, um bei der Versorgung der Bewohner mit Essen und Trinken zu helfen. Andere Pflegeeinrichtungen, Institutionen und externe Dienstleister unterstützten mit Personal.

Nach den jüngsten Zahlen des zuständigen Regierungspräsidiums Gießen sind derzeit 322 von 834 Altenhilfeeinrichtungen in Hessen von Corona-Infektionen betroffen. Rund 2890 der insgesamt 56 300 Bewohner sind aktuell positiv auf das Virus getestet worden. Unter den Mitarbeitern seien derzeit 1350 Infektionen bekannt. Seit Beginn der Pandemie gab es der Behörde zufolge 2315 Todesfälle, die mit dem Virus in Verbindung gebracht werden (Stand Mittwoch, 14.00 Uhr).

dpa

Mehr aus Hessen

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen