Prozesse

Giftstoff im Produkt: Hersteller ruft Instantnudeln zurück

Dietzenbach. Betroffen seien Instantnudeln mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 27.02.2022. Betroffen sind den Angaben zufolge Lieferungen in Hessen, Baden-Württemberg, Bayern, Berlin, Hamburg, Schleswig-Holstein, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen und Sachsen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Aufgrund des erhöhten 2-Chlorethanol-Gehalts sei die vorliegende Probe als gesundheitsschädlich und unsicher einzustufen. Bei Verzehr sei ein erhöhtes Krebsrisiko nicht auszuschließen. Personen, die die Instantnudeln gekauft haben, werden gebeten, sie nicht zu verzehren. Das Produkt könne gegen Erstattung des Kaufpreises im Einzelhandel zurückgeben werden.

© dpa-infocom, dpa:210812-99-819443/3

dpa

Mehr aus Hessen

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen