Abfall

Landgericht verhängt Geldstrafen in Woolrec-Prozess

Ein Richterhammer aus Holz liegt auf der Richterbank.

Ein Richterhammer aus Holz liegt auf der Richterbank.

Gießen. Die Richter waren überzeugt, dass sich die Angeklagten bei der Herstellung eines aus gefährlichen künstlichen Mineralfasern bestehenden Produktes nicht an Behördenvorgaben gehalten haben. Zum einen soll es nicht nach der genehmigten Rezeptur hergestellt worden sein, zum anderen der Gutachter das Produkt bei Prüfungen gleichwohl genehmigt haben.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Woolrec in Braunfels-Tiefenbach (Lahn-Dill-Kreis) war nach langem Streit um eine mögliche Schadstoffbelastung im Herbst 2012 stillgelegt worden. Das Landgericht verhängte Geldstrafen zwischen 17 150 Euro (490 Tagessätze zu 35 Euro) und 52 500 Euro (350 Tagessätze zu 150 Euro). Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.

dpa

Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken