Verkehr

Land bewilligt Zuschüsse für mehr als 1500 E-Ladesäulen

Ein Ladekabel steckt an einem Elektroauto.

Ein Ladekabel steckt an einem Elektroauto.

Wiesbaden. Das teilte das Wirtschaftsministerium in Wiesbaden auf Anfrage mit. Die Fördermittel summierten sich auf 4,8 Millionen Euro und stammten aus dem "Neuen Hessenplan", der in diesem und im nächsten Jahr unterm Strich 6,2 Millionen Euro für den Ausbau der Ladeinfrastruktur vorsehe. Der Zuschuss beträgt bis zu 40 Prozent.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Derzeit sind in Hessen nach Angaben des Ministeriums gut 2800 öffentlich zugängliche Ladepunkte verzeichnet und mehr als 24 000 reine E-Autos gemeldet. Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir (Grüne) erklärte: "Elektromobilität ist die Basis eines nachhaltigen Verkehrssystems. Wie schnell sie sich durchsetzt, hängt auch wesentlich davon ab, wie gut der Zugang zu öffentlichen Lademöglichkeiten ist." In Hessen habe sich die Zahl der Ladepunkte in den vergangenen fünf Jahren mehr als vervierfacht.

"Elektromobilität darf nicht nur eine Sache für Eigenheimbesitzer sein", forderte Al-Wazir und bezeichnete das Förderprogramm als vollen Erfolg. Die Zahl der Anträge habe das Budget für 2021 bei weitem überstiegen. Ungefähr 340 Anträge seien beim Ministerium eingegangen, gut 200 konnten berücksichtigt werden. "Aber wer diesmal nicht zum Zuge gekommen ist, kann auf 2022 hoffen. Im nächsten Jahr stehen weitere 1,4 Millionen Euro zur Verfügung."

© dpa-infocom, dpa:210821-99-916378/2

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

dpa

Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen