Kriminalität

Kriminelle ergaunern mit Betrugsmails 30 000 Euro

Ein Blaulicht leuchtet an einem Streifenwagen.

Ein Blaulicht leuchtet an einem Streifenwagen.

Darmstadt. Unter dem Vorwand der Corona-Pandemie oder einer bevorstehenden Zusammenarbeit der Hausbank mit einer anderen Bank aktivierten Opfer einen Account und übermittelten persönliche Daten zum Online-Banking oder Telefonnummern.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Ein angeblicher Mitarbeiter der Bank habe sich anschließend gemeldet und versucht, Kontoinhaber zu Transaktionen zu überreden. In einem Fall in Darmstadt seien die 30 000 Euro überwiesen worden. Drei weitere Versuche an der Bergstraße seien rechtzeitig durchschaut worden. Seit Anfang Mai gebe es bereits diese vier Anzeigen. Die Ermittler gehen davon aus, dass es weitere Betrugsversuche geben wird.

dpa

Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen