Soziales

Klose: Mehr barrierefreie Wohnungen ausbauen

Kai Klose (Grüne) spricht.

Kai Klose (Grüne) spricht.

Wiesbaden. Obwohl bereits eine Vielzahl entsprechender Maßnahmen getroffen worden sei, bleibe der Bedarf vor allem an für Rollstuhlfahrer geeignetem Wohnraum groß. Grund dafür sei neben der Alterung der Gesellschaft auch die "gezielte Inklusion von Menschen mit Behinderungen in die Gesellschaft", so Klose.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Neben der Landesregierung seien auch Wohnbaugesellschaften, private Investoren und Bauherren gefordert, um zusätzlichen Wohnraum zu schaffen. Im Rahmen der "investiven Förderung von Behinderteneinrichtungen" seien 2019 in Hessen rund 70 barrierearme und rollstuhlgerechte Wohnplätze durch Neu- und Umbaumaßnahmen im Bereich der Behindertenhilfe investiv gefördert worden. Zudem habe das auch fürs Thema Wohnen zuständige Wirtschaftsministerium den behindertengerechten Umbau von insgesamt 777 Wohnungen gefördert - etwa durch den Einbau von Aufzügen oder eine entsprechende Ausstattung der Bäder.

Zum Stichtag 17. Mai lebten den Angaben zufolge in Hessen 1 263 636 Menschen mit Behinderungen. Dazu zählten Menschen, für die ein Grad der Behinderung von 20 bis 100 festgestellt wurde. Für 164 808 Menschen davon galt ein Grad der Behinderung von 100.

© dpa-infocom, dpa:210818-99-879491/2

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

dpa

Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken