Prozesse

Kinder geschnappt und Frauen bespuckt: Mann vor Einweisung

Ein Streifenwagen der Polizei steht mit eingeschaltetem Blaulicht auf der Straße.

Ein Streifenwagen der Polizei steht mit eingeschaltetem Blaulicht auf der Straße.

Frankfurt/Main. Innerhalb eines Jahres war der Beschuldigte mehrfach aufgefallen. Auf einem Kinderspielplatz soll er plötzlich eine Achtjährige an sich genommen und sich eines zwei Jahre alten Jungen bemächtigt haben.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Kurze Zeit später soll er vor dem Eingang des Hauptbahnhofs zwei Frauen ohne Grund ins Gesicht gespuckt haben. Die Staatsanwaltschaft geht dabei von gefährlicher Körperverletzung aus, weil der Täter an Hepatitis leidet und deshalb eine gewisse Ansteckungsgefahr bestanden habe (AZ 3530 Js 250401/19).

Zu den Vorwürfen der Anklage äußerte sich der Beschuldigte am ersten Verhandlungstag nur vage. Die Mutter der beiden Kinder berichtete dem Gericht von schweren psychischen Folgen. Das Mädchen müsse auch ein knappes Jahr nach dem Vorfall noch psychologisch behandelt werden. Im Mittelpunkt des Prozesses steht das psychiatrische Gutachten, in dem die Unterbringung des Mannes empfohlen wird. Die Strafkammer hat noch zwei weitere Verhandlungstage bis Anfang September vorgesehen.

dpa

Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken