Denkmäler

Keltensiedlung Glauberg soll für Welterbe nominiert werden

Vor dem Museum Keltenwelt stehen Repliken der Sandsteinfigur «Keltenfürst vom Glauberg».

Vor dem Museum Keltenwelt stehen Repliken der Sandsteinfigur «Keltenfürst vom Glauberg».

Wiesbaden/Glauburg. "Die Heuneburg und der Glauberg sind Teil eines herausragenden Netzwerks frühkeltischer Fürstensitze und gehören zu den bedeutendsten Geländedenkmalen der keltischen Geschichte", erklärte Kunstministerin Angela Dorn (Grüne) laut Mitteilung zusammen mit ihrer baden-württembergischen Kollegin.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Auf dem Glauberg in der Wetterau-Gemeinde Glauburg sind bedeutende Funde zur keltischen Besiedlungszeit gemacht worden, die im dortigen Museum "Keltenwelt" zu sehen sind. Das berühmteste Fundstück ist die mannshohe Statue eines Keltenherrschers aus dem 5. Jahrhundert vor Christus. Ihre Entdeckung in den 1990er Jahren galt als Sensation. "Die archäologische Stätte auf dem Glauberg zeigt auf besonders herausragende Art und Weise den engen Austausch der frühkeltischen Kultur in Europa untereinander und mit den mediterranen Kulturen", sagte Ministerin Dorn.

Jedes Bundesland kann in einem laufenden Auswahlverfahren zwei Vorschläge für das Welterbe einreichen, so das Ministerium. Deutschland kann jedes Jahr aber nur eine Stätte bei der Unesco nominieren. Die deutsche Vorschlagsliste für das Unesco-Welterbe soll Anfang 2024 fortgeschrieben werden. Dass die keltischen Siedlungen vorgeschlagen werden sollen, war in Hessens Nachbarbundesland Baden-Württemberg bereits Anfang der Woche bekannt geworden.

In Hessen gibt es derzeit sechs Welterbestätten: die Buchenwälder im Nationalpark Kellerwald-Edersee, der Bergpark Wilhelmshöhe, die Grube Messel, das Kloster Lorsch, das Obere Mittelrheintal und der Limes.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

© dpa-infocom, dpa:210210-99-380963/2

dpa

Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen