Urteile

Keine Mietminderung wegen coronabedingter Ladenschließung

Ein Schild mit der Aufschrift "Geschlossen" hängt an der Eingangstür eines geschlossenen Geschäfts.

Ein Schild mit der Aufschrift "Geschlossen" hängt an der Eingangstür eines geschlossenen Geschäfts.

Frankfurt/Main. Schließlich liege der Grund für die Schließung nicht in dem gemieteten Laden. Auch eine sogenannte Störung der Geschäftsgrundlage scheide als Begründung für eine geminderte Miete aus. Hierfür müsse der Mieter in seiner Existenz bedroht sein.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Die Vermieterin eines Frankfurter Bekleidungsgeschäfts hatte geklagt, weil die rund 6000 Euro hohe Miete für April nicht gezahlt worden war. Das Geschäft musste im Frühjahr rund einen Monat lang wegen der Corona-Pandemie schließen. Das Urteil (Az. 2-15 O 23/20) wurde am 5. Oktober gesprochen und ist nicht rechtskräftig.

dpa

Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen