Umwelt

Keine kritischen Messwerte: Gute Luftqualität zu Beginn 2021

Wiesbaden. Normalerweise wird durch das Silvesterfeuerwerk jede Menge Feinstaub freigesetzt, der sich oft über Stunden in der Atmosphäre hält. Doch in diesem Jahr war alles anders: Wegen des Verbots öffentlicher Feuerwerke und des Verkaufs von Feuerwerkskörpern im Zuge der Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie wurde offenbar wesentlich weniger geböllert als sonst. Das nasskalte Schmuddelwetter führte zusätzlich dazu, dass sich der freigesetzte Feinstaub PM10 nicht so stark anreichern konnte, hieß es. Maximal wurde ein Tagesmittel von etwa 30 Mikrogramm pro Kubikmeter erreicht, also deutlich unterhalb des Grenzwerts. Am 1. Januar 2020 hingegen waren an drei Viertel aller Messstationen in Hessen die 50 Schwellenwerte überschritten worden, die Maximalwerte lagen bei etwa 150 Mikrogramm pro Kubikmeter.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

dpa

Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken