Gesundheit

Kaum größere Verstöße gegen Corona-Regeln

Corona-Demonstranten stehen eng an eng in der Frankfurter Innenstadt.

Corona-Demonstranten stehen eng an eng in der Frankfurter Innenstadt.

Frankfurt/Main. Bei teilweise Regen hielt sich der Andrang in den Innenstädten nach Polizeiangaben beispielsweise in Wiesbaden oder Fulda trotz des Muttertags am Sonntag in Grenzen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Bei einer nicht angemeldeten Kundgebung mit zeitweise mehr als 500 Teilnehmern in Frankfurt wurde nach Polizeiangaben allerdings der Mindestabstand von 1,5 Metern zwischen einzelnen Personen unterschritten. Die Polizei wies nach eigenen Angaben darauf hin, löste die Kundgebung aber nicht auf. Die Demonstranten zogen mit Transparenten durch die Innenstadt und riefen "legt den Maulkorb ab", "schließt Euch an" und "Widerstand". In Kassel war nach Polizeiangaben ebenfalls eine Kundgebung gegen die Beschränkungen geplant.

Mit dem Start ins Wochenende gibt es in Hessen viele Lockerungen. Freizeitsport ist wieder möglich, wenn er kontaktfrei und mit einem Mindestabstand von 1,5 Metern zwischen einzelnen Personen ausgeübt werden kann. Auch Theater sowie Opern- und Konzerthäuser durften unter Auflagen von Samstag an wieder öffnen. Die Verkaufsflächenbegrenzung von 800 Quadratmetern für Geschäfte im Einzelhandel entfällt. Versammlungen mit bis 100 Teilnehmern sind ohne vorherige Genehmigung möglich, wenn ein Hygiene- und Abstandskonzept vorhanden ist.

dpa

Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen