Kommunen

Interesse an Briefwahl in Frankfurt groß

Briefwahlunterlagen liegen auf einem Tisch.

Briefwahlunterlagen liegen auf einem Tisch.

Frankfurt. Die große Nachfrage sei nachvollziehbar, "weil damit eine kontaktlose Stimmabgabe möglich ist". Und: "Der Hessische Städtetag empfiehlt ausdrücklich, diese Möglichkeit zu nutzen."

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Bei der letzten Kommunalwahl vor fünf Jahren hat bereits jeder vierte Wähler in Frankfurt seine Stimme per Briefwahl abgegeben. Es sei davon auszugehen, dass der Anteil in diesem Jahr noch steige, hieß es. In der Innenstadt wurde bereits jetzt ein Briefwahllokal eingerichtet, wo mit ausreichend Abstand und Platz gewählt werden kann. Zudem können vorbestellte Wahlunterlagen an einem Außenschalter abgeholt werden, ohne das Gebäude zu betreten.

In Hessens größter Stadt sind am 14. März rund 515 000 Wählerinnen und Wähler sind aufgerufen, die Stadtverordnetenversammlung und die 16 Ortsbeiräte neu zu wählen. Darüber hinaus können rund 202 000 über die Zusammensetzung der Kommunalen Ausländerinnen- und Ausländervertretung abstimmen.

© dpa-infocom, dpa:210204-99-302276/2

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

dpa

Mehr aus Hessen

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen