Prozesse

Illegal Druckmaschinen in den Iran geliefert: Prozess

Eine Statue der Justitia steht neben Aktenbergen.

Eine Statue der Justitia steht neben Aktenbergen.

Frankfurt/Main. Mit den Maschinen sollen laut Anklage Anhänger der Revolution die Möglichkeit zur Herstellung von Banknoten erhalten haben. Rechtlich wertet die Staatsanwaltschaft die Lieferungen als Verstoß gegen das Außenwirtschaftsgesetz. Die Anklage geht von acht einzelnen Taten aus. Am ersten Verhandlungstag äußerte sich der Angeklagte hinter verschlossenen Türen. Es bestehe Gefahr für Leib und Leben, begründete das Gericht den Ausschluss der Öffentlichkeit. AZ 8920 Js 205544/17

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Es ist bereits der zweite Prozess gegen den Geschäftsmann in dieser Sache. 2018 wurde er vom Landgericht zu sieben Jahren Haft verurteilt. Der Bundesgerichtshof gab jedoch in Teilen der Revision des Angeklagten statt und verwies die Sache zur Neuverhandlung nach Frankfurt zurück. Die Strafkammer hat zunächst zwei Verhandlungstage terminiert.

dpa

Mehr aus Hessen

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen